Der Körper in Beratung und Therapie

Wo ist in Konflikten und Krisen „der Hund begraben“? Der Kopf kommt da oft nicht weiter, während der Körper bereits schon immer seine nonverbale, ganz eigene Sprache dazu hat. Nutzen wir diesen Schlüssel!

Grundlagen und Ziele der Fortbildung

Im Körperwissen erreichen wir den verborgenen Ort, um authentische Antworten und noch nicht gelebte Möglichkeiten zu entschlüsseln.
Im Körper sind auch die noch nicht gelebten Impulse für stimmige Entwicklung vorhanden, wenn sie denn in aufmerksamer Begleitung als Schatz gehoben werden können.

Und dafür braucht es Wissen, Einfühlung und gute Methoden. Erika Lützner-Lay hat in ihrer jahrzehntelangen Arbeit als Körperpsychotherapeutin, Ausbildnerin und Supervisorin Tausende von Menschen begleitet und eine immense Erfahrung aufgebaut. Wir sind immer wieder gefragt worden, „wo man so etwas lernen kann?“ Mit diesem Curriculum möchten wir eine Möglichkeit dazu schaffen, von ihr zu lernen, körpertherapeutische Ansätze wirksam in Systemischer Therapie und Beratung einzusetzen.

Das Curriculum vermittelt in 5 mal 2 Wochenendtagen auf dem theoretischen Hintergrund von Systemtheorie, Bindungstheorie, tiefenpsychologisch fundierter Körperpsychotherapie und Hirnforschung einen selbsterfahrungs- und praxisbezogenen Erfahrungsraum, um Körperwahrnehmung, Körpererfahrung und Körperausdruck in situativer Passung impuls- und haltgebend in die persönliche Arbeit mit dem Klientensystem zu integrieren.

Im fließenden Wechsel von Interventionen auf allen Ebenen des Bewusstseins öffnet sich der therapeutische Beziehungsraum zu einem wachen, lebendigen Prozess, der auch die begleitende Person vitalisiert und vor Burnout schützen kann.

Curriculum

1. Modul: Gegenüber sein in energetischer Präsenz 

Eigene Erdung, Selfcare, Körperwahrnehmung Kontaktgestaltung mit affektiver Resonanz Von Stressmustern, Glückshormonen und Spiegelneuronen "Verkörperte Dialoge"(Thomas Fuchs) wahrnehmen und bewusst gestalten

2. Modul: Der Schatz in der Dunkelkammer 

Die Körperbühne, Schlüssel zur frühen Bindungsebene und zu lebensprägenden Mustern Der Körper erzählt, was der Kopf noch nicht weiß Diagnostik mit "Szenischem Verstehen" (Lorenzer) Spurensuche im Körperwissen und Körperausdruck 

3. Modul: Blinde Passagiere ins Boot holen 

"Alte Filme" in Übertragung und Gegenübertragung Experimentelles in Mikrosequenzen mit Sprache, Stimme, Atem, Bewegung zum bewussten Erleben und Wachsen bringen Halt geben, die Kraft der unterstützenden Berührung und sichere Grenzen 

4. Modul: Angstgeister, Dämonen und Verbündete einladen 

Die Dramaturgie der Inneren Bühne beleuchten und gestalten Teilearbeit, das autorisierte Navi dabei ist die achtsame Begleitung im Körperwissen und Körperausdruck 

5. Modul: Empowerment und Selbstfürsorge 

"Kellerkinder" (Galli) erlösen
Rituale mit Körpererfahrung auf allen Ebenen des Bewusstseins für Nährendes, Schutz, Selbstvertretung, Eigenliebe, Spiel, Tanz und Humor
Transfer zum lebendigen Arbeiten

Organisatorisches / Kosten

Das Fortbildungsprogramm umfasst 5 Blockseminare mit je 2 Seminartagen / insgesamt 10 Tage. 
Mit der Anmeldung ist die Teilnahme an allen 5 Seminaren verbindlich.

Kosten:  € 1.400,--, zahlbar in 3 Raten

Anmeldung

Sie können sich direkt über unsere Internetseite anmelden. Unter dem Menüpunkt Termine | Orte finden Sie alle Veranstaltungen.