Curriculum

1. Workshop (3 Tage)

Strategien und Methoden der Systemischen Therapie unter Einbezug neurobiologischer Erkenntnisse und Forschungen: interviewende, inszenierende und übende Verfahren. Rahmen, Setting und Kontrakte klären. Interventionen für die Eingangsphase für Paar- und Familientherapie üben: "convening strategies", die Betroffenen beteiligen, Kinder und Jugendliche altersgerecht einbeziehen; Systeme, Sequenzen und Muster schnell erkennen; Symptome für die Lösungen nutzen.

2. Workshop (3 Tage)

Prozessdynamiken in der systemtherapeutischen Arbeit; konfrontierende, intensivierende und haltgebende Interventionen je nach Prozess; Skulptur- und Aufstellungsarbeit; Genogramme und Biografie-Arbeit in der Therapie nutzen; Neues kreieren durch Humor, Metaphern, mit Ritualen und Aktionsmethoden. 

3. Workshop (3 Tage)

Systemische Therapie bei ausgewählten psychiatrischen Diagnosen ressourcenorientiertes Arbeiten mit den Einzelnen und dem sozialen Kontext wertschätzender, Autonomie fördernder Umgang mit sog. chronischen Verläufen; Self-Care des Beraters / der Beraterin.

4. Workshop (3 Tage)

Paartherapie
Entwicklungsphasen von Paaren; 
Blockaden und Krisen in ihrem Sinn verstehen und nutzen;
Balance von Nähe und Abgrenzung finden;
Sexualität und Intimität- die Bedeutung sexueller Symptome im Kontext der Paarbeziehung verstehen, offene Kommunikation über sexuelle Wünsche, Phantasien, Ängste und Unsicherheiten anregen und unterstützen, Entwicklungsschritte erarbeiten und begleiten.

5. Workshop (3 Tage)

Vertiefung und weitere Spezifizierung der bisherigen Grundlagen in der Familientherapie: besondere Prozessverläufe und Interventionen am Beispiel von unterschiedlichen Familiensystemen; mit Alleinerziehenden und zusammengesetzten Familien.

6. Workshop (3 Tage)

Techniken der Kotherapie,
Kooperation im Helfersystem und Netzwerkarbeit;
Das Beenden von Prozessen.
Abschlusskolloquium

In jedem Seminar sind jeweils mehrere Selbsterfahrungseinheiten integriert, passend zu den inhaltlichen Themen, da die Entwicklung der therapeutischen Methodik immer auch die Entwicklung der eigenen Haltung und der reflektierte Umgang mit eigenen Themen voraussetzt. Diese Selbstreflexion ist auch wichtiger Bestandteil einer professionellen Selbstfürsorge (selfcare), um in diesem Beruf nicht auszubrennen, sondern lange mit Freude und Engagement arbeiten zu können.

Das Buch für die
systemische Praxis

Das Methodenhandbuch von Rainer Schwing und Andreas Fryszer...

mehr

Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie

Akkreditiertes Weiterbildungsinstitut

European Association of Family Therapy (EFTA)

praxis institut für systemische beratung süd ist Mitglied der European Association of Family Therapy (EFTA)

Mitgliedschaften und Akkreditierungen