Systemisch Lehren: Lernprozesse in Fort- und Weiterbildung professionell gestalten

Diese Fortbildung bietet eine Qualifizierung für die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen in systemischen Fort- und Weiterbildungen.

Grundlagen und Ziele der Fortbildung

Wir bieten mit dieser Weiterbildung eine Qualifizierung für die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen in systemischen Fort- und Weiterbildungen. Zum einen wollen wir Nachwuchs-Lehrende unserer beiden Institute (ifs und praxis institut) in ihrer professionellen Entwicklung unterstützen. Darüber hinaus bieten wir interessierten KollegInnen, die systemische Inhalte vermitteln und sich erarbeiten möchten, die Möglichkeit zu lernen und zu diskutieren, wie Form und Inhalt des Lehrens zusammen gehen können. Bei entsprechendem Bedarf ist geplant, weitere Durchgänge der Fortbildung für Lehrende anderer DGSF–Institute durchzuführen.

Curriculum

Grundlegende Lerninhalte in allen vier Modulen

  • Wann Struktur und Führung – Wann Selbstorganisation?
  • Wie lehre ich systemische Grundhaltungen?
  • Didaktik – Aktivierende Methoden
  • Lernen auf verschiedenen Sinnesebenen
  • Lerntypen / wie lerne ich lernen? – Gestaltung von Lernprozessen bei heterogenen Lerntypen 

Modul 1: Einstiege und Grundlagen oder: wie strukturiert man eine Lernsituation?

  • Was ist eigentlich systemische Therapie / systemische Beratung / systemische Supervision? Enge und Weite des Ansatzes
  • Einstiege
  • Lernziele und Auftragsklärung in Gruppen
  • Gruppen-Kohäsion
  • Verhältnis von Theorie- / Wissensvermittlung und erfahrungsorientiertem Lernen
  • Integration von Vorwissen der Teilnehmer
  • Lernarchitektur – Peergruppen, Supervisionsgruppen, Subgruppen

Modul 2: Lehr- und Lernprozesse mit Gruppen gestalten

  • Dramaturgie von Lernprozessen
  • Rolle der Selbsterfahrung – Art und Form
  • Persönlicher Lernprozess – wie unterstütze ich die Entwicklung der Therapeutenpersönlichkeit?
  • Medien und Präsentationstechniken
  • Visualisierung und schriftliches Material
  • Balance von Entwicklungsoptimismus etc. und kritischer Rückmeldung
  • Analoge Didaktik

Modul 3: Was alles schief gehen kann – wenn Lernprozesse ins Stocken geraten

  • „Spaltungsprozesse“ – zum Institut, Richtlinien, Supervisoren
  • Motivation – Widerstände beim Lernen
  • Feedback geben an Gruppen und Einzelne
  • Besserwisser in der Gruppe und kritische Abgrenzung sogenannte „schwierige Teilnehmer“
  • Bewertung von Leistungen / Ausschluss von Teilnehmern
  • schwierige Gruppendynamik
  • Trainerfeedback holen und verwerten, Nutzen

Modul 4: Lernevaluation und Abschlussphasen

  • Offene Themen aus den vorangegangenen Blöcken
  • Techniken der Co-Lehre
  • Evaluation von Lernfortschritten
  • Live und Video
  • Supervisionen Wie gestaltet man Abschlussprozesse?

Organisatorisches / Kosten

Die Gruppe wird auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt, Anmeldung erfolgt beim jeweiligen Institut. 

Kosten€ 3.000,-- für den gesamten Kurs; für Lehrende von ifs und praxis gilt eine gesonderte Regelung

Zielgruppe / Zulassungsvoraussetzungen

Zielgruppe:

Systemische Lehr-Nachwuchskräfte der beiden Institute ifs und praxis, bei freien Plätzen können interessierte KollegInnen auch aus anderen Instituten dazukommen.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Absolvierung einer mindestens zweijährigen DGSF oder SG-anerkannten systemischen Weiterbildung in Beratung, Therapie und/oder Supervision
    oder
    gleichwertiger Abschluss in einem anderen Verfahren (mind. 300 UE) mit dem zusätzlichen Nachweis fundierter systemtheoretischer Kenntnisse und Erfahrungen (mind. 100 UE)
  • 5 Jahre Berufstätigkeit / praktische systemische Tätigkeit, davon zwei Jahre nach Abschluss der systemischen Weiterbildung.
  • Mind. 100 UE absolvierte eigene Lehrerfahrung in Fort- und Weiterbildungen in den letzten fünf Jahren
  • Möglichkeit und Verpflichtung zur Supervision oder Trainingstätigkeit in einer systemischen Fort- oder Weiterbildung

Anmeldung

Sie können sich direkt über unsere Internetseite anmelden. Unter dem Menüpunkt Termine | Orte finden Sie alle Veranstaltungen.