Systemisch Führen in Organisationen

Die Fortbildung entspricht den Qualitätskriterien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF e.V.).

Grundlagen und Ziele der Fortbildung

Die Fortbildung richtet sich an Personen, die in ihrem beruflichen Kontext (Profit- und NonProfitorganisationen) Personalverantwortung haben oder sich darauf vorbereiten (z.B. Teamleitung, Abteilungsleitung, Projektleitung oder Geschäftsführung).

Sie qualifiziert dazu, sich in der Komplexität verschiedener Organisationstypen professionell orientieren zu können, Mitarbeiter zu führen, Prozesse der Organisationsentwicklung zu initiieren und verantwortlich zu gestalten und sich über die leitenden Werte zu verständigen.

Neben der Vermittlung von Handlungsmethoden und Wissen für Führungskräfte integriert die Fortbildung die Weiterentwicklung der Führungspersönlichkeit. Dies geschieht im Training der vermittelten Methoden, in der Gruppenarbeit, in Selbstreflexion, durch Feedback und Supervisionseinheiten zwischen den Seminaren.

Die im Curriculum aufgeführten Themen werden praxisnah vermittelt. Neben verbalen Ansätzen wird häufig mit aktivierenden Methoden gearbeitet: mit Skulpturen, Systemaufstellungen, Inszenierungen, Metaphern, narrativen Ansätze und anderen kreativen Methoden. Dabei gibt es für die Teilnehmer viel Raum Fragestellungen und Problemlagen aus ihrer Führungspraxis einzubringen.

Unterschiedliche Kontexte und die Vielfalt der professionellen, persönlichen und biographischen Hintergründe sind in der Gruppe gewünscht.

Zertifikat und Qualität

Das Qualifizierungskonzept wurde seit über 20 Jahren an Hochschulen, für die bayerische Staatsregierung, für Unternehmen und soziale Organisationen mit sehr guten Rückmeldungen durchgeführt.

Die Fortbildung entspricht den Qualitätskriterien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF e.V.).

Nach Abschluss der Fortbildung erhalten Sie ein Zertifikat mit der Beschreibung der Module und Inhalten den Fortbildung.

 

Curriculum

Die Elemente der Fortbildung

Seminararbeit (120 UE)
5 Seminare zu je 3 Tagen bilden den Kern der Fortbildung. Jedes Seminar steht unter einem Schwerpunktthema. Die Seminare werden teils zusammen von beiden Ausbildungsleitungen durchgeführt, teils von einer oder einem der TrainerInnen.

Supervision/Coaching (32 UE)
Zusätzlich zu den Seminaren wird es Supervisionsgruppen geben. Die TeilnehmerInnen teilen sich in 2 Supervisonsgruppen auf. Die beiden Gruppen bleiben über die gesamte Ausbildung zusammen. So kann in einem kleineren Rahmen eine weitere intensive Auseinandersetzung mit dem beruflichen Kontext und den persönlichen Fragen der TeilnehmerInnen erfolgen. Aktuelle Prozesse aus der jeweiligen Praxis werden so unterstützend begleitet. Jede Supervisionsgruppe trifft sich zwischen den Seminaren an je zwei halben Tagen (jeweils 4 UE).

Kleingruppenarbeit / Intervision (mindestens 20 UE)
In Arbeitsgruppen zu 4-5 TeilnehmerInnen werden zwischen Seminaren und Supervisionen Inhalte der Seminare diskutiert, geübt und möglicher Praxistransfer vorbereitet oder nachbereitet. Zur Erlangung des Zertifikates sind mindestens 20 UE erforderlich.

Abschlusstag (8 UE)
Dieser Tag folgt unmittelbar auf das letzte Seminar. Die Gruppe bilanziert gemeinsam mit den TrainerInnen die Ausbildung. Jede TeilnehmerIn erhält die Möglichkeit, den bisherigen beruflichen Werdegang zu reflektieren und Perspektiven, Möglichkeiten und Visionen für die Zukunft zu entwickeln.


Übersicht zu den Inhalten der Seminare

Seminar 1 (3 Tage)
Komplexe Systeme wahrnehmen - Sichtweisen auf Organisationen und Entwicklungsphasen von Organisationen

Firmen und Institutionen sind komplexe Systeme. Wie wir in diesen Systemen handeln, hängt sehr von unserer Wahrnehmung ab. Wenn es uns gelingt, die gleiche Organisation durch verschiedene Brillen zu sehen, dann erweitern sich auch unsere Handlungsmöglichkeiten. Unterschiedliche Sichtweisen von Organisationen können wir als Handwerkszeug sowohl für das Verständnis als auch für Handlungsoptionen nutzen. Das Wissen um verschiedene Entwicklungsphasen in Organisationen ist hilfreich, wenn man Entwicklungsbedarf, Entwicklungsmöglichkeiten und Erfolgsaussichten als Kriterien für die Gestaltung der Zukunft nutzen will. In Übungen arbeiten die TeilnehmerInnen als Teams zusammen und erhalten so Feedback über die Präsentation sowie über die Kooperation in der Gruppe.

Seminar 2 (3 Tage)
Personalentwicklung: Führungsstile, Mitarbeiter-, Kritikgespräche

Die TeilnehmerInnen lernen unterschiedliche Führungsstile kennen und arbeiten an ihrem persönlichen Stil. Unterschiedliche Arten von Mitarbeitergesprächen, Personalentwicklungsgesprächen und Kritikgesprächen werden anhand von Beispielen geübt. Mit Blick auf die jeweiligen Teams der TeilnehmerInnen werden Teamentwicklung und Teamführung Themen dieses Seminars sein.

Seminar 3 (3 Tage)
Teamführung und Teamentwicklung

Auch Teams entwickeln sich. Grundlegende Entwicklungsphasen von Teams zu kennen und auf entwicklungsspezifische Bedürfnisse eines Teams zu reagieren erleichtert Teamführung. Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars ist es, gruppendynamische Prozesse zu erkennen und auf angemessene Weise damit zu interagieren.. So fördert der konstruktive Umgang mit Gruppen- und Teamdynamik sowohl die Kooperation als auch die Fähigkeit die Ziele des Teams zu erreichen. Dabei wird auch Moderationskompetenz trainiert.

Seminar 4 (3 Tage)
Im Konflikt ticken Systeme anders - Systemisches Konfliktmanagement

In Konflikten verhalten sich kompetente Menschen deutlich unter den Möglichkeiten, über die sie ohne Konflikt üblicherweise verfügen. In der Folge nehmen die Schwierigkeiten und der Verlust von Ressourcen meist zu. Die Themen in diesem Seminar sind: Was passiert mit uns in Konflikten und mit unserer Fähigkeit, gute und günstige Lösungen mit anderen zu finden? Wie können wir auch unter schwierigen Bedingungen auf unsere volle Kompetenz zurück greifen, und wie können wir andere, die in Konflikte verwickelt sind, wieder befähigen, Zugang zu ihren Kompetenzen zu erlangen? Weitere Themen werden sein, Eskalationsstufen von Konflikten zu erkennen und abgestimmt auf die Art und Intensität der Eskalation zu intervenieren.

Seminar 5 (3 Tage)
Wandel begleiten und unterstützen - Organisationsentwicklung und Feedbackkultur

Veränderungsprozesse in Organisationen und Phasen heftiger Organisationsentwicklung gehören zum Alltag von Führungskräften. In diesem Seminar geht es um die Fähigkeit, Wandel zu initiieren, zu unterstützen und zu begleiten. Die Fragestellungen dabei sind: Wie bekommt man die Mitarbeiter ins Boot? Wie geht man mit Einbußen/Verlusten um, die Einzelne treffen? Wie vermeidet man Reibungsverluste durch Motivationsverlust, Resignation und Widerstand bei Mitarbeitern? Wie gehen wir selbst mit dem Stress um, der mit solchen Veränderungsprozessen einher geht? In diesem letzten Seminar geht es außerdem um angemessene Formen von Feedback und die Bilanzierung von Lernerfolgen und Entwicklungsschritten.

Organisatorisches / Kosten

Die Fortbildung wird sich über einen Zeitraum von ca. eineinhalb Jahren erstrecken und besteht aus insgesamt 15 Seminartagen zu je 8 Unterrichtsstunden. Zwischen den Seminarblöcken finden Supervisionen (32 UStd.) vorwiegend an den Arbeitsorten der Teilnehmer*innen statt sowie Peergruppentreffen, die sich selbstorganisiert zwischen den Seminaren treffen (20 UStd.).

Die Kosten für die Fortbildung betragen € 3.400,--. Im Preis enthalten sind die Kosten für die 5 Kursseminare, die Supervisionen und die Kursunterlagen.

Bewerbung / Anmeldung

Wenn Sie an der Fortbildung teilnehmen möchten, senden Sie uns bitte Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen zu:

  • Tabellarischer Lebenslauf (mit Foto, persönlichen Daten, beruflichem Werdegang, Praxiserfahrungen, bisherige Aus- und Weiterbildungen etc.)
  • Motivationsschreiben max. 1 Seite (mit den Zielen, die Sie mit der Fortbildung erreichen möchten)
  • Kopie Ihres Berufs- oder Studienabschlusses

Ihre Bewerbung können Sie uns per E-Mail oder Post zuschicken.

Anmeldungen sind jederzeit möglich, solange Plätze frei sind. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Bei Fragen bezüglich der Zugangsvoraussetzung oder Eignung kommen wir auf Sie zu. 

Bei Aufnahme in die Fortbildung erhalten Sie von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung und den Weiterbildungsvertrag. Mit Eingang des unterzeichneten Vertrags und einer Anzahlung von € 100,-- ist Ihr Platz in der Fortbildung fest reserviert.