Das Lernen geht weiter, nun auch wieder mit Präsenzveranstaltungen…

In immer mehr Bereichen kehrt langsam der Alltag zurück. Auch unser Institut wird schrittweise wieder mit Präsenzveranstaltungen beginnen. Dabei gelten für uns nicht die gleichen Regeln wie für Schulen und Hochschulen, sondern in jedem Bundesland müssen unterschiedliche Vorgaben für Weiterbildungs-Einrichtungen eingehalten werden.
Die aktuell gültigen Verordnungen finden Sie im Bereich Service/Download auf unserer Webseite. 

Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Seminarbetrieb wieder aufnehmen und unsere Teilnehmer*innen bei uns begrüßen dürfen. Eure Gesundheit liegt uns dabei besonders am Herzen und wir tun alles, um Euch und uns während Eures Aufenthaltes in unseren Räumlichkeiten bestmöglich zu schützen. Dafür haben wir ein Hygiene-Konzept erarbeitet, das hier gelesen werden kann.

Wir sind uns dessen bewusst, das es für manche Teilnehmer*innen aufgrund ihrer beruflichen, familiären oder gesundheitlichen Situation noch nicht möglich sein wird, wieder bei Seminaren vor Ort dabei zu sein und andere es aus guten, persönlichen Gründen noch nicht wollen. Daher werden wir ergänzende Blended Learning Angebote zu den Präsenzveranstaltungen planen.
Die Teilnehmer*innen der einzelnen Weiterbildungen, Fachtage und Workshops werden rechtzeitig über die jeweiligen Planungen informiert. Weiterbildungs-Teilnehmer*innen finden darüber hinaus weitere Informationen im Lernmanagement-System Isyflow.

Auch unser sonstiges Angebot mit virtuellen Workshops in der Reihe „praxis lernen online“, den Videos und Vorträgen auf Isyflow und den virtuellen Räumen auf Vitero und Jitsi für Selbstlerngruppen wird weitergehen.

Nähere Infos zu allen digitalen Angeboten finden Sie hier unter praxis lernen online sowie im Lernmanagement System Isyflow im Foyer.

 

Sie sind hier:  praxis institut süd Supervision & Coaching

Supervision

Supervision hat sich in vielen Praxisfeldern als wichtiges Element der Qualitätssicherung etabliert; nicht nur in psychosozialen Institutionen, auch in Dienstleistungsunternehmen und Verwaltungen wird der Nutzen dieser Arbeitsform erkannt.

Wir vermitteln schnell und qualifiziert SupervisorInnen mit verschiedenen Erfahrungs- und Kompetenzprofilen. Dies gilt sowohl für die fachlich orientierte Praxisberatung wie auch für team- und konfliktzentrierte Supervision.

Unser Supervisionsansatz ist ergebnis- und lösungsorientiert. In einem Kontraktgespräch werden inhaltliche Ziele, gewünschte Ergebnisse und zeitliche Rahmenbedingungen vereinbart. Eine kontinuierliche Evaluation während des Prozesses wie auch die Schlussauswertung sorgen dafür, dass der konkrete Nutzen für die Arbeit der Organisation immer im Blickfeld bleibt.

Vier Kernelemente unseres Ansatzes

  • Systemische Diagnose der konkreten Bedingungen, Strukturen, Abläufe
  • Entwicklung und Konkretisierung von lösungsorientierten Interventionen
  • Begleitung bei Umsetzung und Evaluation; Unterstützung bei Krisen und Konflikten
  • Förderung der Selbststeuerung des Teams

Qualitätssicherung der Supervision

Wir haben folgende Standards für unsere SupervisorInnen festgelegt:

  • systemtherapeutische Ausbildungen; Eigentherapien oder vertiefte Selbsterfahrung
  • mindestens 10-jährige Berufserfahrung
  • mindestens 5-jährige intensive Supervisionstätigkeit in einer Fachhochschule oder in relevanten Praxisfeldern;
  • Anerkennung als SupervisorIn durch einen Fachverband oder qualifizierte Supervisionsausbildung
  • Lehrerfahrung durch Seminar- und Ausbildungsleitung
  • regelmäßige Rückkopplung durch Teilnahme am institutsinternen Supervisionsteam
  • Kontinuierliche eigene Fortbildungen zu supervisionsrelevanten Themen

Viele unserer Referenten*innen stehen Ihnen für Supervision und Coaching zur Verfügung, die Kontaktdaten finden Sie hier.