Systemisches aus der Praxis: Blog von praxis-institut süd

18.11.14 Willkommen zu unserem systemischen Blog: „Systemisches aus der Praxis“

AutorIn:  Rainer Schwing
Kategorie: Allgemein


November, die Tage werden kürzer, man bleibt lieber drin, leistet sich die eine oder andere Nachdenklichkeit. Ist das nicht die richtige Zeit, unseren Blog zu starten? „Ja, endlich!“ werden etliche aus unserem Trainer-Team sagen, denn die Idee ist schon vor einiger Zeit geboren worden, öfters besprochen, längere Zeit zum reifen geschickt, und dann immer wieder vom fordernden Alltag in den Hintergrund gedrängt. Ein zentraler Anstoß für die Idee eines Blogs waren die unzähligen systemischen Fundsachen und...

03.05.16 Unanständige Aufträge

AutorIn:  Wolfgang Geiling
Kategorie: Zum Nachdenken


In der Auftragsklärung – einem Herzstück – systemischen Arbeitens – geht es darum, mit verschiedenen Interessen, Erwartungen und Wünschen so umzugehen, dass Kontrakte vereinbart werden können, die zum jeweiligen Kontext passen. Zur Orientierung können Auftragstypen unterschieden werden in z.B. offene, ambivalente, verdeckte und sich widersprechende Aufträge. Eine Ergänzung dieser eher bekannten Typisierung soll hier benannt werden: Es handelt sich um den Typus „Unanständige Aufträge“. Was ist damit gemeint? Ein...

19.04.16 Was heißt hier eigentlich »systemisch«?

AutorIn:  Ulf Klein
Kategorie: Zum Nachdenken


Vor kurzen kam ich mal wieder in den Genuss des Kolloquiums eines Kurses »systemische Beratung«. Die AbsolventInnen lieferten - wie fast jeder Kurs - ein Feuerwerk an Präsentationen. Da wurde die (fiktive) Zeitschrift »Systemischer Wohnen« lanciert, ein Kochstudio lieferte zahlreiche systemische Kochtechniken und Menüs, interaktive Quizshows und wunderbare tierische Verhaltensanalysen dokumentierten phantasievollst, was die KursteilnehmerInnen gelernt haben. Dieser so lebendige und anregende Tag machte mich...

14.01.16 Für 2016: Devisen ausgeben

AutorIn:  Ulf Klein
Kategorie: Zum Nachdenken


Jahreswechsel. In den Dezember-Supervisions- und Coachingsitzungen steht ja häufig der Rückblick aufs abgelaufene Jahr im Mittelpunkt - das war bei mir auch 2015 wieder der Fall - und im neuen Jahr geht es dann häufig um die Vorhaben und Aussichten im neuen Jahr. Ich habe es in den letzten Jahren für die von mir betreuten Teams immer als sehr nützlich erlebt, den aktuellen und den angestrebten Unternehmensprozess unter ein Motto zu stellen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen gemeinsam zu durchdenken. Z.B....

10.11.15 Methodenabstinenz

AutorIn:  Wolfgang Geiling
Kategorie: Ideenwerkstatt


Immer wieder kommt es in Weiterbildungen zu solchen grundsätzlichen Fragen: „Wie gelingt es mir Methoden wie Zeitstrahl oder zirkuläres Fragen so anzuwenden, dass sie zu mir passen?“ Oder: „Wie kann ich authentisch sein und zugleich neue Methoden lernen und anwenden, die mich zwar reizen, mir aber fremd sind?“ Eine schnelle Antwort könnte lauten: „Wende die Methode an, die für Dich intuitiv passt und die für Dich stimmig ist.“ Als Lehrender für systemisches Arbeiten und systemische Beratung wird mir eines bei...

26.05.15 Trends bei Familienrekonstruktionen

AutorIn:  Ulf Klein
Kategorie: Zeitläufte


Bei der jährlichen Trainerkonferenz unseres Institutes kam ich mit KollegenInnen ins Gespräch über unsere Erfahrungen mit Familienrekonstruktionen. Ich selbst führe seit rund 25 Jahren Familienrekonstruktionen durch, meist im Rahmen der Weiterbildungskurse. Aber schon lange zuvor war die Auseinandersetzung mit der Familiengeschichte ein zentrales Element meines therapeutischen Denkens. Im Psychodrama waren diese transgenerationalen Themen immer ein Thema (bei meiner ersten ganz persönlichen psychodramatischen...

01.02.15 Schulverweigerung...

AutorIn:  Wolfgang Geiling
Kategorie: Ideenwerkstatt


Schulverweigerung… Verweigert in einem solchen Fall ein Schüler die Schule oder die Schule den Schüler? Das Schöne am systemischen Arbeiten ist, dass das Denken in Relationen Umkehrungen bei der Interpunktion erlaubt. Und doppelte Beschreibungen liefern aussichtsreiche Ansatzpunkte für die Modellierung von Kontexten in der zwischensystemischen Sozialen Arbeit. Ich finde Bemühungen, bei denen überlegt wird, wie über Institutions- und Professionsgrenzen hinweg auf schulverweigerndes Verhalten reagiert werden...

07.01.15 Zielgerichtetes Handeln und Absichtslosigkeit

AutorIn:  Hans-Werner Eggemann-Dann
Kategorie: Zum Nachdenken


Die gemeinsame Entwicklung geeigneter Ziele zwischen Berater und Klient erlebe ich oft als Türöffner für ertragreiche Veränderung. Diese Ziele sollten attraktiv und realistisch sein, sich nicht auf das Aufhören, sondern das Beginnen von etwas beziehen, überprüfbar und eher klein und alltäglich, doch bedeutsam sein. Gleichwohl erlebe ich viele Probleme in Familien, bei Paaren und einzelnen Menschen als Ergebnis heftiger Bemühungen und Anstrengungen, als Kampf gegen Enttäuschung, Angst, Leiden und spüre die große...

22.12.14 Weihnachten

AutorIn:  Inge Liebel-Fryszer
Kategorie: Zum Nachdenken


Weihnachten ist ein mächtiger Kontext. Diverse Geschenke spülten in meine Praxis. Kein Entkommen gibt es, Abstinenz ist nicht möglich. Eingedeckt mit Plätzchen, Kerzen, Pralines, Kosmetika sehe ich nun den Feiertagen entgegen. Weihnachten ist ein Jahrestag, markiert jährlich wiederkehrend einen Bilanzierungszeitraum. Im dunklen November kündigt er sich an. Vorbereitungen werden getroffen. Wie verbringe ich die Weihnachtstage? Mit wem, wo, was tue ich? Und dann am Tag an dem sich eine Geburt zum 2014. male jährt...

17.12.14 Pränatale Bildungsmaßnahme in Pillenform

AutorIn:  Wolfgang Geiling
Kategorie: Zum Nachdenken


Durch Bildungsmaßnahmen sollen zukünftige Möglichkeiten heute gestaltet werden. Durch gesellschaftliche Angebote werden Möglichkeitsspielräume für soziale Erfahrungen und soziale Teilhabe auf die Zukunft verlagert. Dass dieses Grundmuster für triviale Ursache-Wirkungs-Vorstellungen genutzt werden kann, sieht man z.B. an der Überfrachtung von Lehrplänen, wobei der Aspekt der Selbstbildung von Menschen außer Acht gelassen wird. Wie beim „Nürnberger Trichter“: Durch geschicktes Ansetzen an der Schädeldecke lässt sich...

05.12.14 Sind Systeme (nicht) instruierbar?

AutorIn:  Hans-Werner Eggemann-Dann
Kategorie: Zum Nachdenken


Wenn Frau Zimmermann, Mutter (38 J.) möchte, dass ihr Sohn Max (9 J.) mit den Hausaufgaben beginnt, dann sagt sie ihm das. Meistens beginnt er dann nach einer Weile mit dem Rechnen und Schreiben. Wenn Max diese Instruktion über längere Zeit nicht mehr befolgt, besucht die Mutter vielleicht den systemisch ausgebildeten Therapeuten He. Fischer (55 J.) in einer Erziehungsberatungsstelle. Systemische Therapeuten erzählen Geschichten, nutzen paradoxe Interventionen, erzeugen Trancezustände, stellen viele, mal einfache...

Treffer 1 bis 10 von 12

1

2

Nächste >

Blog Suche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

zurück

Links

http://www.inscenario.de/
wordpress/

Psychodrama im Diskurs

http://www.carl-auer.de/blogs/kehrwoche/
Simons Systemische Kehrwoche