Aktuelle Informationen bezüglich Corona

In diesem November müssen wir uns erneut auf erhebliche Einschränkungen im Alltag einstellen, um die Anzahl der Neuinfektionen mit Covid-19 dauerhaft zu reduzieren. Viele Bereiche des öffentlichen Lebens kommen zum Stillstand. Die meisten beruflichen Tätigkeiten sowie Fort- und Weiterbildung bleiben jedoch unter Einhaltung der "AHA + L" Regel und mit Hygienekonzept möglich. 

Auf der Suche nach dem richtigen Weg zwischen dem Bedürfnis nach Sicherheit, der Pflicht zum Schutz unserer Mitmenschen und dem Wunsch, zumindest einen Teil unseres Angebotes für Sie aufrecht zu erhalten, haben wir uns entschieden, Präsenzveranstaltungen weiter zu ermöglichen.

Wir beobachten dabei tagesaktuell die Entwicklungen in den Regionen in denen wir tätig sind, und sind in enger Abstimmung mit „Weiterbildung Hessen e.V.“, dem hessischen Fachverband, der im Kontakt mit der Landesregierung die Bestimmungen für den Weiterbildungsbereich zusammenfasst.

In unseren Seminaren und Workshops bleibt es dabei, dass wir unser umfangreiches Hygienekonzept mit AHA+L zugrunde legen. Zusätzlich haben wir unsere Plenumsräume mit CO2-Messgeräten und leistungsstarken Aerosolluftreinigern ausgestattet, die zusammen mit regelmäßiger Lüftung einen hohen Sicherheitsstandard gewährleisten. 

Bei Bedarf werden wir darüber hinaus auf kleinere Gruppen, kürzere Präsenzzeiten, Online- oder Blended-Learning-Formate umstellen, wenn dies zu einem sicheren und kontinuierlichen Seminarbetrieb beiträgt. Das entscheiden jeweils im Einzelfall die Seminarleitung bzw. Supervisor*innen in Abstimmung mit der Institutsleitung, wir sind in engem täglichen Austausch dazu.

Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam lernen müssen, über einige Zeit mit der Bedrohung durch das Corona-Virus zu leben. Wir wollen Präsenzveranstaltungen als Orte der Qualifizierung, der professionellen Selbstfürsorge und vielleicht auch der Auszeit von einem durch die Corona-Pandemie bestimmten beruflichen Alltag erhalten und entwickeln. Das dies gelingt, wird uns immer wieder rückgemeldet. Gleichzeitig werden wir auch all denen, die an Präsenzveranstaltungen nicht teilnehmen können oder wollen, Alternativen anbieten, um das Lernen fortzusetzen. Dafür verstärken wir in den nächsten Wochen wieder unsere Online-Seminare.

Unser leider viel zu früh verstorbene wissenschaftliche Beirat, Prof. Dr. Nossrat Peseschkian, hat häufig Sprichwort zitiert (sinngemäß, von Marie von Ebner-Eschenbach): "Den Wert von Menschen und Diamanten kann man erst erkennen, wenn sie aus der Fassung sind.“ 

Vieles ist und viele sind in diesen Wochen aus der Fassung geraten, das gilt auch für uns: Fast alles muss neu erfunden werden, das ist eine ungeheure Kraftanstrengung. Wir freuen uns über die vielen wertschätzenden und ermutigenden Rückmeldungen. Lassen Sie uns gemeinsam dazu beitragen, wichtige Werte auch in schwierigen und aufregenden Zeiten zu bewahren. Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben, kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Fragen, Anregungen, Rückmeldungen haben.

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Praxis-Teams,

Peter Martin Thomas und Rainer Schwing 

Sie sind hier:  praxis institut südpraxis impulseBuchtipps Domino und die Angst

Domino und die Angst

Ein therapeutisches Bilderbuch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

 Wieber, Monika

Salzhausen, iskopress 2010

Angst gehört zum Leben - auch bei Kindern. Die meisten Erwachsenen denken leider immer noch, es sei nicht gut, wenn ein Kind Angst hat. 'Du musst doch keine Angst haben', heißt es oft, und das ist nicht gut für die Entwicklung des Kindes.
Wichtig ist, dass Kinder ihre Ängste äußern, und sie aus einer gewissen Distanz am besten in Begleitung Erwachsener bearbeiten können. Hilfreich können dabei Bilderbücher mit Angstgeschichten sein.

Mit ihrem Bilderbuch 'Domino und die Angst' bietet Monika Wieber Kindern eine sehr gute Möglichkeit sich dem Thema zu nähern. Ihre kolorierten Zeichnungen sind einerseits zurückhaltend, andererseits aber deutlich und alles ist erkennbar. Domino, ein Mischlingshund, den es wirklich gibt, schaut neugierig. fragend und anteilnehmend. Er ist die Hauptfigur, und zusammen mit einem Zitronenfalter macht er sich auf den Weg zu erkunden, was kleine und große Tiere tun, wenn sie Angst haben. Es ist eine Geschichte mit vielen Wiederholungen, was besonders Kinder im Vorschulalter mögen. Am Ende der Reise begegnet auch Domino seiner Angst.
Der Text zu den Bildern ist einfach und klar. Es geht immer um die Frage: 'Was machst du, wenn du Angst hast?' Jedes Tier hat seine eigene Strategie, und die Antwort endet immer '...dann fühl ich mich sicher'.

Der Untertitel 'Ein therapeutisches Bilderbuch' wird verständlich durch den Anhang 'Mit der Angst umgehen lernen'. Hier informiert die Familientherapeutin Monika Wieber kurz über das Reaktionsmuster Angst und ausführlich über die nicht nur therapeutischen Möglichkeiten zum Einsatz ihres Buchs.

'Domino und die Angst' ist ein sehr gut gelungenes Bilderbuch, das nicht nur in der Psychotherapie mit Kindern und Familien sondern auch in der Grundschule und in der Familie eine kommunikative Hilfe sein kann über Probleme, die sich hinter der Angst verbergen zu sprechen und das Selbstwertgefühl von ängstlichen Kindern zu stärken.

Prof. Helmut Walter, Dipl.-Psychologe

P.S.: Wer das Buch online bestellen und gleichzeitig den regionalen Buchhandel unterstützen möchte, wird hier fündig: Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau