Aktuelle Informationen bezüglich Corona

In diesem November müssen wir uns erneut auf erhebliche Einschränkungen im Alltag einstellen, um die Anzahl der Neuinfektionen mit Covid-19 dauerhaft zu reduzieren. Viele Bereiche des öffentlichen Lebens kommen zum Stillstand. Die meisten beruflichen Tätigkeiten sowie Fort- und Weiterbildung bleiben jedoch unter Einhaltung der "AHA + L" Regel und mit Hygienekonzept möglich. 

Auf der Suche nach dem richtigen Weg zwischen dem Bedürfnis nach Sicherheit, der Pflicht zum Schutz unserer Mitmenschen und dem Wunsch, zumindest einen Teil unseres Angebotes für Sie aufrecht zu erhalten, haben wir uns entschieden, Präsenzveranstaltungen weiter zu ermöglichen.

Wir beobachten dabei tagesaktuell die Entwicklungen in den Regionen in denen wir tätig sind, und sind in enger Abstimmung mit „Weiterbildung Hessen e.V.“, dem hessischen Fachverband, der im Kontakt mit der Landesregierung die Bestimmungen für den Weiterbildungsbereich zusammenfasst.

In unseren Seminaren und Workshops bleibt es dabei, dass wir unser umfangreiches Hygienekonzept mit AHA+L zugrunde legen. Zusätzlich haben wir unsere Plenumsräume mit CO2-Messgeräten und leistungsstarken Aerosolluftreinigern ausgestattet, die zusammen mit regelmäßiger Lüftung einen hohen Sicherheitsstandard gewährleisten. 

Bei Bedarf werden wir darüber hinaus auf kleinere Gruppen, kürzere Präsenzzeiten, Online- oder Blended-Learning-Formate umstellen, wenn dies zu einem sicheren und kontinuierlichen Seminarbetrieb beiträgt. Das entscheiden jeweils im Einzelfall die Seminarleitung bzw. Supervisor*innen in Abstimmung mit der Institutsleitung, wir sind in engem täglichen Austausch dazu.

Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam lernen müssen, über einige Zeit mit der Bedrohung durch das Corona-Virus zu leben. Wir wollen Präsenzveranstaltungen als Orte der Qualifizierung, der professionellen Selbstfürsorge und vielleicht auch der Auszeit von einem durch die Corona-Pandemie bestimmten beruflichen Alltag erhalten und entwickeln. Das dies gelingt, wird uns immer wieder rückgemeldet. Gleichzeitig werden wir auch all denen, die an Präsenzveranstaltungen nicht teilnehmen können oder wollen, Alternativen anbieten, um das Lernen fortzusetzen. Dafür verstärken wir in den nächsten Wochen wieder unsere Online-Seminare.

Unser leider viel zu früh verstorbene wissenschaftliche Beirat, Prof. Dr. Nossrat Peseschkian, hat häufig Sprichwort zitiert (sinngemäß, von Marie von Ebner-Eschenbach): "Den Wert von Menschen und Diamanten kann man erst erkennen, wenn sie aus der Fassung sind.“ 

Vieles ist und viele sind in diesen Wochen aus der Fassung geraten, das gilt auch für uns: Fast alles muss neu erfunden werden, das ist eine ungeheure Kraftanstrengung. Wir freuen uns über die vielen wertschätzenden und ermutigenden Rückmeldungen. Lassen Sie uns gemeinsam dazu beitragen, wichtige Werte auch in schwierigen und aufregenden Zeiten zu bewahren. Wir möchten mit Ihnen in Kontakt bleiben, kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Fragen, Anregungen, Rückmeldungen haben.

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Praxis-Teams,

Peter Martin Thomas und Rainer Schwing 

Sie sind hier:  praxis institut südpraxis lernen online Web based trainings - iversity

Web based trainings - iversity

Neben Weiterbildungen, Fachtagen und Workshops bieten wir virtuelles Lernen auch selbstgesteuert in Form von Web Based Trainings an. Das sind Kurse mit Videos, Grafiken, Texten, Aufgaben und Bildern, die in eigener Geschwindigkeit bequem von Zuhause aus besucht werden können. 

In unserer Online-Akademie in Zusammenarbeit mit iversity.org - eine Plattform für Online-Kurse von SpringerNature - finden sich bereits zwei eigene Kurse. Weitere kostenlose und vergünstigte Kurse von iversity ergänzen die Themenvielfalt.

Systemisch fragen - systemisch zuhören
Rainer Schwing und Peter Martin Thomas 
Zum Kurs
"Wie kann ich Ihnen helfen?" - Auftragsklärung in der systemischen Beratung
Claus Dünwald
Zum Kurs

Für TeilnehmerInnen unserer ein- und zweijährigen Weiterbildungen ermöglichen wir eine kostenlose bzw. vergünstigte Teilnahme. Aktuelle TeilnehmerInnen können kostenlos teilnehmen, ehemalige TeilnehmerInnen erhalten 50% Rabatt.
Schreiben Sie uns gerne eine Mail um von den Ermäßigungen zu profitieren: mail(at)praxis-institut-sued.de

Wir wünschen Ihnen interessante Impulse und viel Vergnügen mit dieser (neuen) Lernform und freuen uns auf Feedback.

Über den Kurs "Systemisch fragen - systemisch zuhören"

Systemisch fragen - systemisch zuhören (Rainer Schwing, Peter Martin Thomas)

Es gibt unzählige Veröffentlichen zu systemische Fragetechniken. Das geht soweit, dass systemische Therapie oft mit Fragetechniken gleich gesetzt wird. Aber vielleicht hat systemische Beratung mehr damit zu tun, wie wir mit den Antworten der Klientinnen umgehen, wie wir zuhören, und welche inneren und interaktiven Prozesse wir damit befördern. 

Dazu gibt es recht wenig und dieser Espresso-Kurs wird Einweisung und einige praxisbezogene Hinweise geben, wie wir differentiell Fragen einsetzen können und vor allem wie wir von den Antworten ausgehend weitermachen. 

Aus der Therapieforschung wissen wir, dass Beziehungsfaktoren einen viel größeren Effekt auf den Therapieerfolg haben als Techniken, Beziehung entsteht nicht so sehr durch technisch sauber konstruierte Fragen, sondern durch unsere Art des Zuhörens und Reagierens, das differentiell auf Situation, System und Person einzugehen in der Lage ist.

Im Kurs werden wir diesen Denkansatz vorstellen, ihn mit den vier Faktoren des Zuhörens von Otto Scharmer (Theorie U) verbinden und einige Hinweise geben, wie das in der Praxis aussehen kann.

Zielgruppen des Kurses

Fachkräfte in den Bereichen Beratung, Therapie, Supervision, Trainerinnen und Trainer, Führungkräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vergleichbaren Tätigkeitsfeldern.

Vorkenntnisse für den Kurs

Grundkenntnisse zur systemischen Beratung sind hilfreich zum Verständnis des Kurses jedoch keine notwendige Voraussetzung für die Teilnahme

Inhalte des Kurses

Dargestellt werden Grundlagen des systemischen Fragens und des guten Zuhörens, Typen systemischer Fragen, sowie Dimensionen des differenzierten Antwortens für verschiedene Gesprächssituationen

Über den Kurs "Wie kann ich Ihnen helfen" - Auftragsklärung in der systemischen Beratung

Sie arbeiten im psycho-sozialen Bereich und führen Beratungsgespräche? Aber nicht immer ist klar, was Klient*innen genau brauchen und von Ihnen möchten? Wenn Sie das ändern möchten, sind Sie in diesem Kurs genau richtig. 

Schritt für Schritt wird gezeigt, wie in Erstgesprächen mit den ratsuchenden Klient*innen geklärt werden kann, welche Themen bearbeitet werden sollen, welche Ziele die Ratsuchenden erreichen möchten und wie die Berater*innen für sie hilfereich sein können. Die Vorgehensweise des Dozenten orientiert sich an der systemischen Beratung, die er selbst praktiziert.

Welche Inhalte umfasst der Kurs?

In diesem Kurs werden folgende Themen bearbeitet: 

  • Stellenwert der Auftragsklärung im Erstgespräch 
  • Unterschiede zwischen Anlass, Anliegen und Auftrag
  • Anlässe verstehen - aktiv Zuhören
  • Anliegen sortieren und priorisieren 
  • Aufträge klären mit dem Auftragskarussell
  • Auftragsprüfung: Welche Aufträge kann ich annehmen?
  • Auftragsklärung im Mehr-Personen-Setting (Paar, Familie, Arbeitsteam)
  • Praxis der Auftragsklärung – Demo-Videos

An wen richtet sich der Kurs?

Der Kurs unterstützt Fachkräfte, die in einem psycho-sozialen Arbeitsfeld beratend tätig sind oder dort tätig werden möchten. Er ist für Praktiker ebenso geeignet wie für Teilnehmer*innen von Weiterbildungsgängen - insbesondere aus dem Kontext der systemischen Beratung.

Wie ist der Kurs aufgebaut?

Der Kurs besteht aus fünf Kapiteln, die aufeinander aufbauen. Neben dem Ansehen der Lehrvideos haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihr neu gewonnenes Wissen in kleinen Übungen selbst auszuprobieren und ihre Erfahrungen mit anderen Teilnehmer*innen des Kurses auszutauschen

Welches Vorwissen benötige ich?

Es ist kein besonderes Vorwissen erforderlich. Hilfreich ist eine Offenheit für den systemischen Ansatz. Aus dem Kurs kann sich ein weitergehendes Interesse am systemischen Arbeiten ergeben.

PDF des Inhalts dieser Seite