06181/25 30 03 | Kontakt | FAQ

Sie sind hier:  praxis institut südpraxis lernen online Web based trainings - iversity

Web based trainings - iversity

Neben Weiterbildungen, Fachtagen und Workshops bieten wir virtuelles Lernen auch selbstgesteuert in Form von Web Based Trainings an. Das sind Kurse mit Videos, Grafiken, Texten, Aufgaben und Bildern, die in eigener Geschwindigkeit bequem von Zuhause aus besucht werden können. 

In unserer Online-Akademie in Zusammenarbeit mit iversity.org - eine Plattform für Online-Kurse von SpringerNature - finden sich bereits zwei eigene Kurse. Weitere kostenlose und vergünstigte Kurse von iversity ergänzen die Themenvielfalt.

Systemisch fragen - systemisch zuhören
Rainer Schwing und Peter Martin Thomas 
Zum Kurs

"Wie kann ich Ihnen helfen?" - Auftragsklärung in der systemischen Beratung
Claus Dünwald
Zum Kurs

Psychische Erkrankungen systemisch betrachtet
Theorie und Praxis systemischer Arbeit in Beratung, Coaching, Supervision und Therapie mit psychisch belasteten Menschen

Tanja Kuhnert
Zum Kurs

Für TeilnehmerInnen unserer ein- und zweijährigen Weiterbildungen ermöglichen wir eine kostenlose bzw. vergünstigte Teilnahme. Aktuelle TeilnehmerInnen können kostenlos teilnehmen, ehemalige TeilnehmerInnen erhalten 50% Rabatt.
Schreiben Sie uns gerne eine Mail um von den Ermäßigungen zu profitieren: mail(at)praxis-institut-sued.de

Wir wünschen Ihnen interessante Impulse und viel Vergnügen mit dieser (neuen) Lernform und freuen uns auf Feedback.

Über den Kurs "Systemisch fragen - systemisch zuhören"

Systemisch fragen - systemisch zuhören (Rainer Schwing, Peter Martin Thomas)

Es gibt unzählige Veröffentlichen zu systemische Fragetechniken. Das geht soweit, dass systemische Therapie oft mit Fragetechniken gleich gesetzt wird. Aber vielleicht hat systemische Beratung mehr damit zu tun, wie wir mit den Antworten der Klientinnen umgehen, wie wir zuhören, und welche inneren und interaktiven Prozesse wir damit befördern. 

Dazu gibt es recht wenig und dieser Espresso-Kurs wird Einweisung und einige praxisbezogene Hinweise geben, wie wir differentiell Fragen einsetzen können und vor allem wie wir von den Antworten ausgehend weitermachen. 

Aus der Therapieforschung wissen wir, dass Beziehungsfaktoren einen viel größeren Effekt auf den Therapieerfolg haben als Techniken, Beziehung entsteht nicht so sehr durch technisch sauber konstruierte Fragen, sondern durch unsere Art des Zuhörens und Reagierens, das differentiell auf Situation, System und Person einzugehen in der Lage ist.

Im Kurs werden wir diesen Denkansatz vorstellen, ihn mit den vier Faktoren des Zuhörens von Otto Scharmer (Theorie U) verbinden und einige Hinweise geben, wie das in der Praxis aussehen kann.

Zielgruppen des Kurses

Fachkräfte in den Bereichen Beratung, Therapie, Supervision, Trainerinnen und Trainer, Führungkräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vergleichbaren Tätigkeitsfeldern.

Vorkenntnisse für den Kurs

Grundkenntnisse zur systemischen Beratung sind hilfreich zum Verständnis des Kurses jedoch keine notwendige Voraussetzung für die Teilnahme

Inhalte des Kurses

Dargestellt werden Grundlagen des systemischen Fragens und des guten Zuhörens, Typen systemischer Fragen, sowie Dimensionen des differenzierten Antwortens für verschiedene Gesprächssituationen

Über den Kurs "Wie kann ich Ihnen helfen" - Auftragsklärung in der systemischen Beratung

Sie arbeiten im psycho-sozialen Bereich und führen Beratungsgespräche? Aber nicht immer ist klar, was Klient*innen genau brauchen und von Ihnen möchten? Wenn Sie das ändern möchten, sind Sie in diesem Kurs genau richtig. 

Schritt für Schritt wird gezeigt, wie in Erstgesprächen mit den ratsuchenden Klient*innen geklärt werden kann, welche Themen bearbeitet werden sollen, welche Ziele die Ratsuchenden erreichen möchten und wie die Berater*innen für sie hilfereich sein können. Die Vorgehensweise des Dozenten orientiert sich an der systemischen Beratung, die er selbst praktiziert.

Welche Inhalte umfasst der Kurs?

In diesem Kurs werden folgende Themen bearbeitet: 

  • Stellenwert der Auftragsklärung im Erstgespräch 
  • Unterschiede zwischen Anlass, Anliegen und Auftrag
  • Anlässe verstehen - aktiv Zuhören
  • Anliegen sortieren und priorisieren 
  • Aufträge klären mit dem Auftragskarussell
  • Auftragsprüfung: Welche Aufträge kann ich annehmen?
  • Auftragsklärung im Mehr-Personen-Setting (Paar, Familie, Arbeitsteam)
  • Praxis der Auftragsklärung – Demo-Videos

An wen richtet sich der Kurs?

Der Kurs unterstützt Fachkräfte, die in einem psycho-sozialen Arbeitsfeld beratend tätig sind oder dort tätig werden möchten. Er ist für Praktiker ebenso geeignet wie für Teilnehmer*innen von Weiterbildungsgängen - insbesondere aus dem Kontext der systemischen Beratung.

Wie ist der Kurs aufgebaut?

Der Kurs besteht aus fünf Kapiteln, die aufeinander aufbauen. Neben dem Ansehen der Lehrvideos haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihr neu gewonnenes Wissen in kleinen Übungen selbst auszuprobieren und ihre Erfahrungen mit anderen Teilnehmer*innen des Kurses auszutauschen

Welches Vorwissen benötige ich?

Es ist kein besonderes Vorwissen erforderlich. Hilfreich ist eine Offenheit für den systemischen Ansatz. Aus dem Kurs kann sich ein weitergehendes Interesse am systemischen Arbeiten ergeben.

Über den Kurs "Psychische Erkrankungen systemisch betrachtet"

Seit 2018 ist die Systemische Therapie anerkanntes viertes psychotherapeutisches Richtlinienverfahren. 
Seit Juli 2020 ist Systemische Therapie als Kassenleistung zu erhalten. 
Systemische Denker*innen und Praktiker*innen beschäftigten sich von Beginn an mit Erklärungs- und Handlungsmodellen für Beratung und Therapie mit Menschen, die psychisch belastet sind. Dabei haben Sie eigene Denk - und Handlungsansätze entwickelt, die sich zum Teil sehr von anderen Verfahren unterscheiden.

Dieser Onlinekurs möchte den Teilnehmenden eine Einführung in theoretische Modelle und praktische Methoden für die Begleitung, Anleitung, Beratung und Therapie aus systemischer Sicht bieten.

Inhalte des Online-Kurses

Theoriewissen:

  • Einführung in ein systemisches Verständnis von Krankheit und Gesundheit
  • Grundzüge systemtheoretischer Perspektiven nach Niklas Luhmann übertragen auf "Psychische Störungsbilder"
  • Grundlagenwissen über Systemische Diagnostik und die Bedeutung des Konstruktivismus für die Konstruktion und De-Konstruktion von klinischen Diagnosen

Methodenwissen:

  • Systemische Fragetechniken für die Gesprächsführung mit psychisch belasteten Menschen
  • Externalisierung von Emotionen, Gedanken oder Symptomen
  • Aufstellungsarbeit mit Symptomen, Verhalten, Emotionen und beteiligten Personen.

Zu den genannten Themen gibt es Kurzvorträge und Selbstlernaufgaben. Daneben werden Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt und in Videosequenzen können Sie der Trainerin bei der Beratungsarbeit über die Schultern schauen.

Referentin
Tanja Kuhnert
M. A. Sozial- und Gesundheitsmanagement, Diplom Sozialarbeiterin. Lehrende für Systemische (Familien-) Therapie, Beratung, Supervision und Coaching (DGSF). Organisationsberaterin. Traumatherapeutin (PITT), Traumafachberaterin (DGePt), Traumapädagogin (BAG Traumapädagogik). 
Tätig in eigener Praxis seit 2008. Lehrende und Trainerin für Inhouse-Veranstaltungen, an Akademien, Hochschulen und Weiterbildungsinstituten. Ehemaliges Vorstandsmitglied der DGSF. Sie schreibt Fachartikel und Bücher mit systemischem Schwerpunkt und ist als Herausgeberin tätig. 
www.loesungsraum-koeln.de

PDF des Inhalts dieser Seite