06181/25 30 03 | Kontakt | Newsletter| FAQ

Sie sind hier:  praxis institut südInstitutAktuelles  Corona-Impfungen für Mitarbeiter*innen der Jugendhilfe in Hessen jetzt möglich

Corona-Impfungen für Mitarbeiter*innen der Jugendhilfe in Hessen jetzt möglich

Berücksichtigung von ambulanten und stationären Einrichtungen der Jugendhilfe in der Corona-Impfverordnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 8.2.2021 hat das Bundesministerium für Gesundheit die Corona-Impfverordnung geändert und unter anderem Konkretisierungen in Bezug auf diejenigen Personengruppen vorgenommen, die einen prioritären Anspruch auf eine Impfung haben. Rückfragen machen deutlich, dass die entsprechenden Änderungen in der Jugendhilfe noch nicht durchgehend bekannt sind. Daher möchte ich Sie auf diesem Wege darüber informieren:

Personen, die in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe tätig sind, gehören zu der in § 4 der Verordnung erfassten Personengruppe, die mit erhöhter Priorität Anspruch auf eine Schutzimpfung hat.

Diese Regelung umfasst sowohl ambulante als auch (teil-) stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Der amtlichen Begründung zufolge erfolgt die Einstufung nicht mit Blick auf die räumliche Unterbringung, sondern unter Bezugnahme auf die Rolle als Garant des Rechts der Kinder und Jugendlichen auf Bildung, Teilhabe, Förderung und Betreuung.

Nähere Informationen zur Umsetzung der Corona-Impfungen in Hessen finden Sie unter folgendem Link: https://corona-impfung.hessen.de/

Ich bitte Sie, die Einrichtungen in Ihrem Zuständigkeitsbereich entsprechend zu informieren.

Aus einem Schreiben von 
Dr. Christian Peter,

Referatsleiter II 3 A,  Jugend, Jugendhilfe 
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration