Alles Gute für das Jahr 2021

Sie alle sind hoffentlich gut im neuen Jahr angekommen. Zum Jahresbeginn verbindet uns weiter die gemeinsame  Hoffnung auf das Ende der Corona-Pandemie. Wir wünschen uns und vor allem denen, die direkt oder indirekt von der Pandemie betroffen sind, ein weniger sorgenvolles  neues Jahr. Es liegt in unserer gemeinsamen Verantwortung, ein besseres Jahr möglich zu machen. Wir hoffen, dass die  gemeinsamen Bemühungen die Pandemie bald abklingen lassen.

Bis  dahin werden wir so wie bisher alle Möglichkeiten nutzen, um unsere  Fort- und Weiterbildungen, Supervisionen und sonstigen Veranstaltungen in geeigneter Form durchzuführen. Aktuell sind die Bedingungen in den  einzelnen Bundesländern unterschiedlich. In Hessen sind  Präsenzveranstaltungen möglich. In Bayern, Thüringen und  Rheinland-Pfalz werden sie im Januar weiter untersagt sein. Wir werden Sie immer so früh wie möglich informieren, ob und in welcher Form unsere Veranstaltungen stattfinden können..

Dort, wo es möglich ist, wollen wir Präsenzveranstaltungen als Orte der Qualifizierung, der professionellen Selbstfürsorge und vielleicht auch der Auszeit von einem durch die Corona-Pandemie bestimmten beruflichen Alltag erhalten und entwickeln.  Wir  haben viel gelernt in den vergangenen Wochen und Monaten, wie Veranstaltungen so gestaltet werden können, dass die Zusammenarbeit in  der Gruppe keine unnötige Gefahr für die Gesundheit bringt. Unser umfangreiches Hygienekonzept mit AHA+L, CO2-Messgeräten und leistungsstarken Aerosolluftreinigern hat sich bewährt. Aktuell stellen wir allen Teilnehmer*innen in Präsenz-Veranstaltungen eine FFP2 Maske zur Verfügung, um die eine maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Gleichzeitig werden wir auch all denen, die an Präsenzveranstaltungen nicht teilnehmen können oder wollen, Alternativen anbieten, um das Lernen fortzusetzen. Wir haben neue didaktische Konzepte und Methoden entwickelt und können Ihnen so ein breites Spektrum hybrider und virtueller Veranstaltungen sowie weiterer Lernangebote zur Verfügung stellen.

Wie bisher wägen wir ab zwischen dem Bedürfnis nach Sicherheit, der Pflicht zum Schutz der Gesundheit und dem Wunsch nach Begegnung. Wir werden stets prüfen, wie sich diese unterschiedlichen  Anliegen angemessen miteinander verbinden lassen und uns dabei an  aktuellen Erkenntnissen und Entwicklungen orientieren.

Wir bleiben optimistisch, dass im Lauf des Jahres wieder mehr reguläre Veranstaltungen möglich sein werden. Unser Jahresprogramm - welches wir ebenfalls ständig den aktuellen Rahmenbedingungen anpassen - finden Sie bereits fast vollständig auf dieser Webseite. Schauen Sie sich doch mal um bei Weiterbildungen, Workshops, Fachtagen und Fachvorträgen. Oder nutzen Sie gerne weiter unser attraktives Angebot praxis lernen online mit virtuellen Workshops und Fachtagen.

Wir  freuen uns auf die  kommenden Begegnungen mit Ihnen - zunächst noch manchmal  virtuell oder mit viel Abstand. Aber hoffentlich bald wieder mit mehr persönlicher Nähe. 

Kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Fragen, Anregungen, Rückmeldungen haben.

Herzliche Grüße

Rainer Schwing und Peter Martin Thomas.

 06181/25 30 03 | Kontakt | FAQ

Sie sind hier:  praxis institut südFachtage  Die Energie großer Gruppen nutzen | Großgruppenmethoden kennenlernen, Veranstaltungen planen und durchführen

Die Energie großer Gruppen nutzen | Großgruppenmethoden kennenlernen, Veranstaltungen planen und durchführen

Datum: 28.06.2021 | Ort: Mainz | Kursnummer: FT21_01M | Kosten: 130 Euro | Kursleitung: Eberhard Dittmann

Ein Kooperationsprojekt des praxis – instituts für systemische beratung und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF e.V.)  

 

In jedem Unternehmen gibt es Veranstaltungen mit vielen Mitarbeitern wie Fachtagungen, Betriebsversammlungen, Kongresse, bereichsübergreifende Workshops, Kick-off-Veranstaltungen oder Veranstaltungen im Rahmen von Umstrukturierungen. Gerade bei Letzteren ist es notwendig, auch die Herzen der Mitarbeiter*innen zu erreichen und diese partizipativ in den Veränderungsprozess einzubinden. Das ist eine große Herausforderung, denn die meisten Changeprojekte laufen unter engen Zeit- und Ressourcenmethoden. Um diesen Spagat zu meistern, wurden eine Vielzahl von Großgruppenmethoden entwickelt. Sie erzeugen Bewegung, fördern den Kontakt, die übergreifende Diskussion, verstärken die Identifikation und die Nachhaltigkeit von Veränderungen - kurz: Sie binden auf aktive und effektive Weise viele Menschen in einen gemeinsamen Entwicklungsprozess ein. Hierbei sind kreativen Elementen keine Grenzen gesetzt.

Wir werden die bewährten Großgruppendesigns für 30 bis 300 und mehr Personen wie Zukunftskonferenzen, Open space, RTSC- Konferenzen Appreciative Inquiry kennenlernen, besonders aber unseren congress in motion Ansatz.

Inhalte: Unsere Dramaturgie

  • Es beginnt bevor es beginnt 
  • In Bewegung kommen
  • Informationen vermitteln
  • Themenfelder beackern
  • Theater machen
  • Zukunft anpacken
  • Energie mitnehmen

Zielgruppe:
Alle, die Veranstaltungen mit großen Gruppen konzipieren oder durchführen, egal ob als einmalige Fachtagung oder im Rahmen eines Veränderungsprojektes.

Methoden:
Kurze Impulsvorträge, Demonstration einiger Methoden; die Teilnehmer*innen sind eingeladen, eigene Vorhaben mitzubringen. In der Veranstaltung werden wir Gestaltungsideen und eine Dramaturgie dazu entwickeln.

Zeit:         28.06.2021 von 10 – 17 Uhr
Ort:         Mainz, N.N. - die Wegbeschreibung können Sie hier herunterladen.....
Kosten:   130,00 EUR (ermäßigt für DGSF-Mitglieder und WB-AbsolventInnen des praxis instituts: 110,00 EUR) - In den Kosten sind ein Mittags-Imbiss und Pausengetränke enthalten

Max. TN-Zahl:
Unsere Fachtage richten sich an ein größeres Publikum, d.h. die maximale Teilnehmerzahl ist abhängig von den Räumlichkeiten.


Eberhard Dittmann

Mechaniker, Ingenieur, Dipl.-Psychologe, Psychotherapeut, Supervisor BDP, Gründer und Gesellschafter der Beratungsgesellschaft Psychologie für Organisationen

Jahrgang 1953, verheiratet, Vater von 2 Töchtern und Opa von 4 Enkelkindern. Nach unterschiedlichen Führungserfahrungen im psychosozialen Bereich und Trainer in der Industrie, 1984 Gründung der Unternehmensberatung: Psychologie für Organisationen. Mit Focus auf die Thematik Change-Management hat er umfangreiche Veränderungsprojekte in der Industrie und im Dienstleistungsbereich (u. a. Basler Versicherung, DZ-Bank, Boehringer Ingelheim, Aesculap, Stadtwerke, VW, Heraeus, Deutscher Fußballbund,......) begleitet. Aus der Frage nach der Energie großer Gruppen in Veränderungsprozessen sind einige Publikationen entstanden: u.a. Interaktive Großgruppen im Springer Verlag. Er hat ein großes Repertoire an kreativen und ungewöhnlichen Methoden und eine spezifische Form der Dramaturgie von Workshops mitentwickelt, congress in motion.  In eigener Praxis als Psychologischer Psychotherapeut & Coach tätig. Seine Leidenschaft gilt dem argentinischen Tango, der Improvisation und der Leichtigkeit im Tanz/Leben.



Zurück

PDF des Inhalts dieser Seite