06181/25 30 03 | Kontakt | Newsletter| FAQ

Sie sind hier:  praxis institut südFachtage  Die verwundeten Helfer | Zum guten Umgang mit sekundärer Traumatisierung

Die verwundeten Helfer | Zum guten Umgang mit sekundärer Traumatisierung

Datum: 04.11.2022 | Ort: Mainz | Kursnummer: FT22_M | Kosten: 130 Euro | Kursleitung: Dr. med. Susanne Altmeyer

Ein Kooperationsprojekt des praxis – instituts für systemische beratung und der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF e.V.)  

 

Um Menschen, die sehr großem Stress und Traumatisierungen ausgesetzt waren und/oder sind, professionell begleiten zu können, ist es unabdingbar, eigene Erfahrungen mit diesem Themenbereich zu reflektieren und zu bearbeiten und Methoden zur Distanzierung und Neutralisierung belastender therapeutischer Situationen zu kennen und anzuwenden, andernfalls ist die Gefahr für die Helfer*innen, selbst traumatisiert zu werden, groß. In dem selbsterfahrungsorientierten Fachtag werden in sehr ressourcenorientierter Art und Weise mittels verschiedener Verfahren (Ressourcenbogen, Rollenspiele, Skulpturtechniken, Absorptionstechniken, Zapchen) sowohl die Auseinandersetzung mit Eigenem ermöglicht als auch der psychohygienische Umgang damit und mit der eigenen Therapeutenpersönlichkeit  vermittelt. Und weil eine gute Art, der Verletzung die Macht zu nehmen, der Einsatz von Humor und Freude ist, werden die beiden nicht zu kurz kommen – das verspricht die Referentin!                 

 

Zeit:         04.11.2022 von 10 – 17 Uhr
Ort:         Mainz, Seminarzentrum praxis institut für systemische beratung - die Wegbeschreibung können Sie hier herunterladen.....
Kosten:   130,00 EUR (ermäßigt für DGSF-Mitglieder und WB-AbsolventInnen des praxis instituts: 110,00 EUR) - In den Kosten sind ein Mittags-Imbiss und Pausengetränke enthalten

Max. TN-Zahl:
Unsere Fachtage richten sich an ein größeres Publikum, d.h. die maximale Teilnehmerzahl ist abhängig von den Räumlichkeiten.


Dr. med. Susanne Altmeyer

Systemische Medizinerin, Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Fachärztin für Neurologie, Familientherapeutin (DGSF), Lehrende für Systemische Therapie und Beratung (DGSF)

Seit 2016 Chefärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin, Psychotraumatologie und EMDR des Gezeiten Haus Schloß Eichholz in Wesseling bei Köln. Balintgruppenleiterin der Deutschen Balintgesellschaft, EMDR-Therapeutin (EMDRIA), Vorstandsmitglied der DGSF 2007-2013. Eine Übersicht über die Veröffentlichungen finden Sie hier...



Zurück

PDF des Inhalts dieser Seite