06181/25 30 03 | Kontakt und Anfahrt | Newsletter| FAQ

Sie sind hier:  praxis – institut süd  „Welcome Ukraine - Werkstatt“

„Welcome Ukraine - Werkstatt“

Seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine kamen über eine Million geflüchteter Menschen nach Deutschland. Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe sowie in Schulen, Kitas und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sehen sich mit neuen Fragestellungen und Herausforderungen bei der Unterstützung und Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen konfrontiert.

Hier setzt die Welcome Ukraine Werkstatt an. Sie ist ein Angebot für Geflüchtete aus der Ukraine und Aktive aus der Geflüchtetenhilfe, sowie alle interessierten Haupt- und Ehrenamtlichen aus dem Bereich Schule oder Kinder- und Jugendhilfe.

Die Schulungsreihe sollen die Helfer* innen dabei unterstützen und dazu befähigen, Hilfsangebote von und mit Ehrenamtlichen für ukrainische Geflüchtete angemessen umzusetzen, sodass deren gesellschaftliche und sozialräumliche Integration sowie ihre Teilhabe am Bildungssystem gelingt.

Die Welcome Ukraine-Werkstatt findet statt in Kooperation mit praxis-institut für systemische Beratung süd statt und wird gefördert durch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt.

 


Ausschreibungstexte: 

Kinder- und Jugendschutz (in deutscher und ukrainischer Sprache)

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit mit dieser Zielgruppe. Ehren- und Hauptamtliche leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen. Diese Schulung soll Helfer* innen für die Thematik Kinder- und Jugendschutz sensibilisieren.

Schulungsinhalte:

  • Was bedeutet Kindeswohl bzw. Kindeswohlgefährdung
  • Orientierungshilfen und Sicherheit in der Einschätzung von Gefährdung
  • der Schutzauftrag des Jugendamtes
  • Fallbeispiele

Die Schulung ist praxisnah und wird an den Bedarfen der Teilnehmenden ausgerichtet.

Sie richtet sich an Ehrenamtliche und Fachkräfte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchtbiografie.

Ort: Reinsburgstraße 82, Stuttgart und online

Die Anmeldung erfolgt über diesen Link: https://willkommen.isyflow.de/apply/ojgDsiSZ4YpupL3FD

Termin: 02. Dezember 2022, 18.00 - 20.00 Uhr

 Referentin: Maria Nesselrath,Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv), Coach (DGfC), Psychodramaleiterin Moreno Institut Stuttgart, Systemische Beraterin, praxis institut Hanau.

 


Arbeiten mit traumatisierten Menschen (in deutscher und ukrainischer Sprache)

„Nicht was der Mensch erlebt hat ist von Bedeutung, sondern wie er es erlebt hat“

Folgende Themen werden in der Schulung aufgegriffen:

  • Was ist ein Trauma? Wie entsteht ein Trauma?
  • Wie reagiert der Mensch bei einem traumatischen Erlebnis?
  • Symptome
  • Überlebensstrategien um mit einem Trauma zu umzugehen

„Nicht alle Menschen mit einer ähnlichen Erfahrung haben ein Trauma“

  • Was brauchen traumatisierte Menschen von uns?
  • Umgang mit den „Triggern“ und die Spannungskurve im Wiedererleben mit traumatisierten Menschen – wie soll das gehen?
  • Die Rolle der Helfer/Helferinnen: Die empathische Zeugin / der empathische Zeuge.
  • Die Stolperfallen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen – Auf was müssen wir achten in der Arbeit mit traumatisierten Menschen?
  • Methoden und Übungen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen.

In die Schulung fließen Praxiserfahrungen des Referenten und auch der Teilnehmenden mit ein

Sie richtet sich an Ehrenamtliche und Fachkräfte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchtbiografie.

Termin: 05. Dezember 2022, 16.00 – 20.00 Uhr online

Die Anmeldung erfolgt über diesen Link: https://willkommen.isyflow.de/apply/ojgDsiSZ4YpupL3FD

Referent: Christoph Welz, Diplom Sozialarbeiter / Sozialpädagoge, Systemischer Berater, Coach und Supervisor mit einigen Jahren Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe (auch mit geflüchteten Menschen)

 


Gemeinsam was Bewegen - Handlungskompetenz in der Arbeit mit Kindern und jungen Erwachsenen (in deutscher Sprache)

Du arbeitest bzw. möchtest gerne mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung arbeiten. Weißt aber nicht wie du sie erreichen könntest oder was sie interessiert? 

In diesem interaktiven Online-Seminar soll es darum gehen Kinder und Jugendliche für Angebote der Jugendarbeit zu gewinnen.

Entlang der Fragen:

  • Welche Haltung nehme ich ein?
  • Wie könnte Partizipation funktionieren?
  • Welche Zugänge stehen mir zur Verfügung?

wird im online-Workshop erarbeitet, wie Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung in den Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit ihren Platz finden.

Termin: 07.Dezember 2022, 18.00 - 21.00 Uhr online

Die Anmeldung erfolgt über diesen Link: https://willkommen.isyflow.de/apply/ojgDsiSZ4YpupL3FD

Referentin: Jessica Belvis, Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt Rassimus-und Diskriminierungskritische Arbeit, Akademie der Jugendarbeit in Stuttgart

 


Das Kinder- und Jugendhilfesystem in Deutschland(in deutscher und ukrainischer Sprache)

Für Kinder, Jugendliche und Familien gibt es in Deutschland eine große Zahl von Hilfen. Mütter, Väter, junge Menschen und Familien erhalten bei erzieherischen Problemen, in Konfliktsituationen, als Alleinerziehende und bei weiteren Fragen Unterstützung von Mitarbeiter/-innen des Jugendamtes. Allerdings haben viele Menschen eine gewisse Scheu, sich an das Jugendamt zu wenden.

Das Seminar möchte dazu beitragen diese Ängste und Vorbehalte überwinden und die etwas unübersichtliche Vielfalt an Leistungen besser zu verstehen:

  • Welche Unterstützungsangebote gibt es in Deutschland für Kinder, Jugendliche   und Familien?
  • Welche Aufgaben hat das Jugendamt?
  • Wie sieht Kinder- und Jugendhilfe im Alltag konkret aus?

Die Schulung ist praxisnah und wird an den Bedarfen der Teilnehmenden ausgerichtet.

Termin: 12. Dezember 2022, 18.00 - 20.00 Uhr Ort wird noch bekanntgegeben

Referent: Michael Benda, Sozialarbeiter und Erziehungswissenschaftler