06181/25 30 03 | Kontakt und Anfahrt | Newsletter| FAQ

Sie sind hier:   praxis – institut süd

Zum Tod von Jochen Schweitzer. Ein Nachruf

Jochen Schweitzer ist tot. Vor zwei Jahren trafen wir uns zu einem Institute-Treffen, Helm-Stierlin-Institut und praxis, wir planten für einen neuen Qualitätszirkel. Es war klar, dass Jochen und ich nicht mehr maßgeblich dabei sein würden, dass die jüngeren Kolleg*innen diese Phase gestalten würden. Wir sprachen von abgeben und neuen Möglichkeiten, und wir verabredeten uns zum Musikmachen und zu Austauschtreffen. Das ist nur einer der vielen Fäden, die mit Jochens Tod abrissen.

Die systemische Fachwelt verdankt Jochen fachlich und berufspolitisch unzählige Impulse, Perspektiven, fachliche Orientierungen, kreative Projekte, hervorragende Tagungen, zahllose Schülerinnen und Schüler; all dem lag eine unbändige Schaffenskraft zugrunde. Das alles zu würdigen, würde Seiten füllen; Matthias Ochs von der DGSF und andere haben das in ihren Nachrufen sehr schön zusammen gefasst, ich möchte mich auf unsere Begegnungen konzentrieren.

Jochen war in unserer Arbeit schon sehr lange präsent, zuerst in Erzählungen unserer Mentorin Margarete Hecker, die an der evangelischen Fachhochschule Darmstadt mit ihm gemeinsame Projekte durchführte; es gab Vorträge und Fachartikel, die aufhorchen ließen, und dann natürlich sein mit Arist von Schlippe verfasstes Lehrbuch. Wie viele andere waren wir begeistert von dem Buch, der Tiefe und dem Praxisbezug, sodass wir es zur Pflichtlektüre in unseren Kursen erklärten; das ist es bis heute. Kurz darauf kam es zu einer ersten persönlichen Begegnung, wir arbeiteten gemeinsam am Aufbau eines Fallmanagement-Teams in der Jugendhilfe der Stadt Ludwigshafen. Neben der fachlichen Inspiration entstand Sympathie und das erste gemeinsame Musikmachen, das wir bei einem Planungstreffen mit einbauten.

Und die Musik spielte auch in der gemeinsamen Zeit im Vorstand der DGSF eine Rolle. In den Mitgliederversammlungen traten wir immer wieder als musikalischer Vorstand auf; es waren witzige und belebende Einlagen, die unseren Mitgliederversammlungen ein eigene Note gaben. 

Vielleicht ist die Musik ein Schlüssel zu seinem Wirken. Jochen konnte Melodien vorschlagen, Ton und Takt angeben, Impulse einbringen; er tat dies beharrlich, klar in seinen Intentionen und Werten und gleichzeitig zuhörend, einladend. Und er war immer auch Teamplayer, ging auf andere ein, griff Ideen auf und hatte Freude am gemeinsamen Entwickeln. Er hatte die seltene Gabe, seine Dinge klar zu vertreten und dabei die anderen genauso zur Geltung kommen zu lassen. Wir waren beeindruckt von der Weite seines Wissens und seiner Erfahrungen, und freuten uns an seiner Warmherzigkeit und an seinem Humor.

Es gäbe noch viel zu sagen, es gäbe noch so viel zu tun und zu erleben; Wir trauern um einen allzu frühen Tod, und um die vielen verlorenen Möglichkeiten. Und wir sind dankbar für die vielen Erinnerungen und die Impulse, die Jochen uns schenkte.

Rainer Schwing, 
im Namen meines Kollegen Peter Martin Thomas 
und des gesamten Teams von praxis – institut für systemische beratung süd

Systemische Weiterbildungen in Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Franken

Das erste Angebot von praxis wurde 1989 mit dem Anspruch ins Leben gerufen, systemisches Denken und Handeln für Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Pädagog*innen, Psycholog*innen und andere Fachkräfte zugänglich zu machen. Dieser Gründungsidee sind wir treu geblieben. Im Fokus unserer Fort- und Weiterbildungen steht nach wie vor eine breit gefächerte praxis-orientierte systemische Kompetenzentwicklung für alle psychosozialen und pädagogischen Arbeitsfelder. Dabei orientieren wir uns gleichermaßen an den systemischen Wegbereiter*innen wie aktuellen systemischen Ansätzen aus unterschiedlichen Disziplinen. Fort- und Weiterbildung ist für uns ein stetiger gemeinsamer Entwicklungsprozess von Lehrenden und Lernenden.

Kommende Veranstaltungen

02.12.2022 – 02.12.2023 | Marika Eidmann, Wolfgang Nöcker

Systemische und lösungsorientierte Beratung kompakt - Kurs 2022 Darmstadt

Mehr / Anmeldung
05.12.2022, 17-20 Uhr | Rainer Schwing

Kostenloser Einführungsworkshop "Systemisches Arbeiten" in Hanau 4

Mehr / Anmeldung
07.12.2022 - 08.12.2023 | Franco Biondi, Inge Liebel-Fryszer

Systemische Traumaberatung 2022 Hanau

Mehr / Anmeldung
10.12.2022 | Malika Laabdallaoui, Lisa Hartke

Rassismus und psychische Gesundheit | Über die Auswirkungen von Rassismus und Diskriminierung auf die Psyche

Mehr / Anmeldung
13. – 15.12.2022 | Aglaia Hörning, Asiye Balikçi-Schmidt

Konfliktmoderation – Von der Kunst des Jonglierens und Klärens

Mehr / Anmeldung

Aktuelles

„Welcome Ukraine - Werkstatt“

15. Fachforum Onlineberatung

Alle Meldungen

Systemische Weiterbildungen, Fortbildungen und weitere Veranstaltungen an den Standorten

Alle unsere Fort- und Weiterbildungen, Fachtage, Vorträge und Workshops können Sie ebenso als Inhouse-Veranstaltung buchen. Darüber hinaus entwickeln wir individuelle Fortbildungsangebote für Organisationen oder Einrichtungen. Kommen Sie gerne auf uns zu. Inhouse

15 gute Gründe, um Ihre Weiterbildung bei uns zu machen

Praxis und Theorie
Wir sind Praktiker, in ganz unterschiedlichen Praxisfeldern und mit vielfältigen Ausbildungen. Und wir treiben gleichzeitig die fachliche Entwicklung durch zahlreiche Veröffentlichungen und Mitwirkung in Buch-Projekten voran. Wir verbinden damit Theorie und Praxis und haben viele Entwicklungen im Feld angestoßen.

Methoden und Haltung
Methoden sind wichtig. Aber auch die Haltung, mit der man sie anwendet. Ressourcenblick, Respekt, Neugier, Empathie.... das sind Grundlagen, die gut gepflegt sein müssen, damit die Methoden Früchte tragen.

Vielfalt im Team
Unser Trainer kommen aus unterschiedlichen beruflichen Kontexten und haben auch mehrfache berufliche Ausbildungen, so dass ein integrativer Blick auf die Problemstellungen des Alltags gewährleistet ist.

Vielfalt bei den Teilnehmenden: Gemeinsam lernen
Die WB Systemisches Arbeiten bietet Handlungskompetenz für komplexe Anforderungen in einer vernetzten Welt. Deshalb laden wir explizit Fachkräfte aus der Sozialarbeit, Pädagogik, therapeutischen Berufen, Psychologie, Personalentwicklung zu einem gemeinsamen Lernprozess ein. Um voneinander zu hören, mehr übereinander zu wissen und kreative Ideen für die Herausforderungen in unterschiedlichen Arbeitskontexten zu entwickeln.

Vielfalt in der Arbeit
Wir lehren Methoden und Haltungen für unterschiedliche Kontexte und Auftragskonstellationen, eben nicht nur klassische Beratung. Warum: Veränderungsarbeit findet für viele Klientengruppen sehr effektiv in anderen als klassischen Beratungsettings statt. Systemisches Arbeiten ist netzwerkorientiert und muss auch solche Settings aufgreifen und dafür passendes systemisches Instrumentarium bereit stellen

Spezialisierung
Für spezielle Arbeitskontexte und Herausforderungen bieten wir vielfältige Spezialisierungen an: systemische Therapie, Kinder- und Jugendtherapie, Supervision, Coaching, Führung, Trauma, Teilearbeit mit Kindern, Paar- und Sexualberatung, Einbezug körperlicher Prozesse in Beratung und Therapie.....

Kundenorientierung
Wir sind für unsere Kund*innen aktiv:
Fachtage, um das Wissen zu aktualisieren und auch über den systemischen Tellerrand zu schauen, bisher 70 Fachtage mit nahezu 5000 Teilnehmer*innen.
Fachvorträge, mit demselben Ziel, diese sind für unsere Absolvent*innen kostenlos: bisher 152 Fachvorträge mit ca 8000 Teilnehmer*innen.
Systemische Vorträge für die Öffentlichkeit, um über systemische Ansätze zu informieren und auch die Nachfrage nach systemischen Dienstleistungen zu fördern. In 5 Jahren über 50 Vorträge mit über 1500 Teilnehmer*innen

Erfahrung: über 30 Jahre
Wir besitzen mit die umfassendste Erfahrung in Systemischen Beratungsweiterbildungen. Seit 1989 gab es über 120 zweijährige Durchgänge, 110 einjährige Kompaktkurse. 65 ein bis zweijährige Qualifizierungen inhouse, für Jugendhilfeeinrichtungen, psychiatrische Kliniken, Jugendämter, etc. Mit über 3000 teilnehmenden Fachkräften, die uns ständig weiter empfehlen.

Führungsverantwortung
Ein Großteil unserer Trainer*innen hat oder hatte Führungspositionen inne. sie stehen in der Verantwortung für die Ergebnisse ihrer Organisationen und können einschätzen, welche Ansätze und Methoden in der Praxis am besten wirken.

Lernen braucht Raum
Wir brauchen eine Zeitspanne, in der wir aus der Alltagsmühle aussteigen und uns auf neues einlassen können, ausprobieren, bis es sich setzt und unser eigenes wird. Deshalb sind die meisten unserer Weiterbildungs-Workshops 3 bis 4 Tage lang.

Organisationswissen
Wir bearbeiten in der Weiterbildung systemisches Arbeiten auch organisatorische Fragestellungen, übertragen systemisches Know-how auf Organisationsfragen. Wozu? TN brauchen dieses Wissen, um ihre Arbeit im Rahmen ihrer eigenen Organisation gut verorten und gestalten zu können. Wie die eigene Organisation sich ausformt, und die Kooperation mit anderen Institutionen, beides hat unmittelbaren Einfluss auf die Qualität der Klientenarbeit. Das muss mitreflektiert und gestaltet werden.

Konfliktkompetenz
Im Unterschied zu vielen Instituten bearbeiten wir explizit auch das Thema Konflikte, und das in einem vollen Seminar! Wozu? Wer nicht nur Einzelpersonen berät oder behandelt, sondern in komplexen Systemen arbeitet, wie z.B. für soziale Arbeit typisch, muss immer wieder Konflikte verhandeln: in den Familien, im Lebensumfeld der Klienten, in den Auftrags- und Interessenkonstellationen der beteiligten Institutionen. Dafür ist ein gutes Standing und professionelle Konfliktkompetenz unerlässlich.

Digitale Transformation und Online-Beratung
Im praxis institut setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie sich Beratung, Familien und Organisationen mit digitalen Medien verändern. Und wir integrieren ein innovatives Lern Management System, virtuelle Workshops, Web Based Trainings und Kurse zur Online-Beratung in unser Angebot.

Lernen mit Freude und in angenehmem Ambiente
Lernen braucht gute Lernorte: Wir bieten Lernkontexte, in denen unsere TeilnehmerInnen Freude und Kompetenz erleben und in Ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung begleitet werden. Der Rahmen ist uns wichtig: schöne Räume, Kunstobjekte, Pausengestaltung; was das Arbeiten angenehm macht. Bewegungs- und intuitive Übungen ermöglichen das Lernen mit allen Sinnen.

Fachpolitisches Engagement
Wir engagieren uns in der DGSF, Rainer Schwing war fünf Jahre als zweiter Vorsitzender tätig und viele Jahre im Fort- und Weiterbildungsausschuss, Peter Martin Thomas arbeitet im Fort- und Weiterbildungsausschuss. Außerdem wirken wir immer wieder in Fachtagungen und Gremien mit.

Das Buch
für die systemische Praxis

Das Methodenhandbuch von Rainer Schwing und Andreas Fryszer...

mehr

Systemisch
für alle Interessierten

Es ist mal kein Fachbuch für Eingeweihte, sondern ein kurzweiliges Sachbuch. 

mehr