Systemische Supervision, Coaching und Organisationsberatung

Berufsbegleitende Aufbauweiterbildung zur Systemischen Supervisorin / zum Systemischen Supervisor .

Das  Weiterbildungsprogramm Systemische Supervision, Coaching und Organisationsberatung beinhaltet ein vornehmlich praxisorientiertes Konzept auf systemischer Grundlage. Wir wenden uns damit vor allem an Menschen, die systemische Qualifikationen besitzen und entsprechende Berufserfahrungen mitbringen. Struktur und Inhalte des Programms sind an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) orientiert; die Ausbildung ist durch die DGSF anerkannt.

Die im Curriculum aufgeführten Themen werden praxisnah vermittelt, d. h. konkret, der Schwerpunkt der Weiterbildung liegt im Erproben und Einüben von Fähigkeiten zur kompetenten Durchführung und Begleitung von Entwicklungsprozessen. Dies geschieht vor allem in life-Arbeit unter Anleitung der Referenten.

Das Training in den aufgeführten verschiedenen Arten von Supervision wird unter unterschiedlichen Supervisionsbedingungen – Lifesupervisionen, Videosupervisionen,  Supervisionen mit reflecting team – durchgeführt.

Die TeilnehmerInnen werden in den Seminaren und Supervisionen von verschiedenen ReferentInnen begleitet, so dass unterschiedliche Supervisionsstile zur Wirkung kommen.
Die folgenden Lernebenen wird es in den unterschiedlichen settings geben:

  • Supervisionsprozesse in der Praxis, die in den Supervisionsgruppen begleitet werden
  • Direkt angeleitete Supervisionen von TeilnehmerInnen durch TeilnehmerInnen
  • Angeleitete Supervisionen von Life-Prozessen (von TeilnehmerInnen durchgeführt)
  • Durchführung bzw. Begleitung von Seminartagen durch TeilnehmerInnen.

Neben verbalen Ansätzen wird häufig mit aktivierenden und erlebnisorientierten Methoden gearbeitet: Skulpturen, Systemaufstellungen, Inszenierungen, Metaphern und narrative Ansätze, kreative Methoden.

Nach oben

Ablauf der Weiterbildung

Die Weiterbildung ist aufgegliedert in 9 Blockseminare (jeweils 3 - 5 Tage) mit insgesamt 35 Tagen zu 9 Unterrichtsstunden und erstreckt sich auf einen Zeitraum von etwa zweieinhalb Jahren. Begleitend finden 14 Tage Supervisionssitzungen statt. Jeder Supervisionstag hat 8 Unterrichtsstunden, das ergibt 427 Unterrichtsstunden.

Die weitere Vertiefung der einzelnen Lerninhalte sowie begleitendes Literaturstudium wird von den TeilnehmerInnen selbständig in  Kleingruppen|Intervisionsgruppen (3 bis 5 Personen) geleistet. Die Gruppen treffen sich regelmäßig für insgesamt 100 Stunden und sind fester Bestandteil der Weiterbildung.

Voraussetzungen für das Zertifikat:
Zur Erlangung des Zertifikats nach den Kriterien der DGSF sind neben der regelmäßigen Teilnahme folgende Voraussetzungen zu erbringen:

  1. mind. 2 Arbeitssitzungen werden in Life- oder Videosituation vorgestellt
  2. Durchführung von mind. 100 Unterrichtseinheiten eigenständiger Supervision während der Weiterbildung unter Begleitung der Lehrsupervision
  3. Nachweis von fünf abgeschlossenen systemischen Supervisionsprozessen. (Einer der Prozesse über mindestens 10 Sitzungen, nur ein Prozess als Einzelsupervision)
  4. Teilnahme am Abschlusskolloquium

Organisatorisches

Die Seminare finden überwiegend in Hannover statt, die Supervisionen regional, je nach Teilnehmerzusammensetzung.

Ein bzw. zwei Seminare finden in externen Seminarhäusern statt, so dass Kosten für Unterkunft und Verpflegung entstehen, die von den TeilnehmerInnen direkt zu bezahlen sind (in den Teilnehmergebühren des Instituts nicht enthalten!).

Eingangsvorraussetzungen

1. Hochschulabschluss 1 und Abschluss einer DGSF-/SG-anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung / Therapie / Coaching / Organisationsentwicklung“

oder

Hochschulabschluss 1 und Abschluss einer anderen Weiterbildung im Spannungsfeld von Person, Rolle und Institution, z. B. eine Beratungs- oder Therapieweiterbildung, Umfang mind. 300 UE, als auch eine systemische Fortbildung mit einem Umfang von mind. 100 UE

oder

ein qualifizierter Berufsabschluss (mind. 3-jährige Berufsausbildung) und mind. 5-jährige Berufstätigkeit und Abschluss einer DGSF-/SG-anerkannten Weiterbildung.

2. Möglichkeit zur Umsetzung von Systemischer Supervision während der Weiterbildung

Bei InteressentInnen mit anderen Voraussetzungen muss im Einzelfall geprüft werden, inwieweit eine Teilnahme (gegebenenfalls unter Verzicht auf das Zertifikat) möglich ist.

__________________
Hochschulabschlüsse sind Bachelor-, Master- und Staatsexamensabschlüsse aller Universitäten, Fachhochschulen und dualen Hochschulen.

Kosten

Die Kosten für die Weiterbildung betragen € 120,- je Seminar- oder Supervisionstag. Dies ergibt einen Gesamtpreis von € 5.880,-- der in Quartalsraten über die Dauer der Ausbildung beglichen wird.  Dazu kommen die Kosten für das Abschlusskolloquium und Zertifikat in Höhe von € 150,--. Verpflegungs- und ggf. Übernachtungskosten sind im Preis darin nicht enthalten.

Anmeldung

Wenn Sie an einem Weiterbildungskurs teilnehmen möchten, melden sich sich an und senden Sie uns bitte Ihre Bewerbung (max. 2 Seiten) mit Lichtbild und folgenden Angaben:

  • Persönliche Daten (Alter, Familienstand)
  • beruflicher Werdegang, Praxiserfahrung
  • bisherige Aus- und Weiterbildungen
  • derzeitige Tätigkeit
  • Ihre Ziele, die sie mit der Weiterbildung erreichen möchten


Die Anmeldung für einen Kurs kann per E-Mail, Post oder direkt hier über unsere Internetseite erfolgen.

Über die Aufnahme in die Weiterbildung werden Sie von uns informiert und erhalten gleichzeitig den Weiterbildungsvertrag. Mit Eingang des unterzeichneten Vertrags und einer Anzahlung von 100€ ist Ihr Platz in der Weiterbildung fest reserviert.

Das Buch zur Ausbildung

Das Methodenhandbuch von Rainer Schwing und Andreas Fryszer...mehr.

Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie

Akkreditiertes Weiterbildungsinstitut

European Association of Family Therapy (EFTA)

praxis institut für systemische beratung nord ist Mitglied der European Association of Family Therapy (EFTA)