Sie sind hier:  praxis institut südInstitutKooperation Curriculum

Die Qualifizierungsreihe umfasst 5 Seminarmodule mit insgesamt 9,5 Fortbildungstagen, die Anfertigung einer seminarbegleitenden Praxisaufgabe sowie ein abschließendes Kolloquium.


1. Modul: Systemische Einstiege: Aufträge und Kontrakte gestalten

  • Systemische und kommunikationspsychologische Aspekte der Kooperationsorientierung
  • Systemisch orientierte Haltungen und Menschenbilder
  • Joining und Arbeitsbündnisse entwickeln
  • Auftragsklärung, Ziele und Kontrakte bei "verzwickten" und multiplen Erwartungslagen
  • Ankoppeln an die Motive von KlientInnen, ÜberweiserInnen und andere AuftraggeberInnen

2. Modul: Systemische Diagnostik und systemisches Arbeiten mit unfreiwilligen KlientInnen, in Zwangskontexten und bei Kontrollaufträgen

  • Systemdiagnose in komplexen Systemen
  • Systemischer Umgang mit Dreiecksaufträgen und im Kontext von Unfreiwilligkeit
  • Kontextualisierung von Überweisungen
  • Typen und Entwicklungsphasen von Systemen
  • Sinn von Problemen verstehen, nutzen und verändern
  • Chancen und Grenzen systemischen Arbeitens in Zwangs- und Kontrollkontexten

3. Modul: Systemisches Arbeiten zwischen Problem und Lösung Krise und Entwicklung

  • Grundmuster und Bedingungen von "Widerstand" und Blockaden
  • Arbeiten zwischen Stabilität und Veränderung: Ambivalenzcoaching
  • Umgang mit krisenhaften Entwicklungen
  • Bedeutung der Beobachtung von Erfolg bzw. von Stagnation
  • Kreativer und lösungsorientierter Umgang mit Blockaden, Stagnationen und Widerständen, mangelnder Bereitschaft zur Mitwirkung und bei Rückschlägen
  • Kooperationsorientierung nach Eingriffen in Familiensysteme

4. Modul: Institutionsanalyse und Transfer in den eigenen Arbeitskontexten

  • Analyse institutioneller Arbeitskontexte und organisatorischer Entwicklungsaspekte
  • Umgang der eigenen Institution mit Belastungen durch Zwangskontexte, Macht- und Ohnmachtsgefühle und "verzwickte" Aufträge
  • Aspekte des self care
  • Erarbeitung von Entwicklungszielen für die eigene Praxis und die eigene Institution
  • Auswertung der bisherigen Weiterbildung

5. Modul: Re-freshing

  • Analyse der Weiterentwicklung der Handlungskonzepte und der Organisation
  • Reflexion der Veränderungen in der Beratungspraxis anhand von Fallbeispielen
  • Bearbeitung von Schwierigkeiten in der Umsetzung von Entwicklungszielen
  • Möglichkeiten kollegialer Unterstützungsnetzwerke
  • Abschluss der Weiterbildung